Aktuelles

Kategorien

Pressemitteilung des SkF Gesamtvereins

Aktuelle Debatte greift zu kurz – SkF fordert umfassende und differenzierte Auseinandersetzung

Dortmund, 20. Januar 2022.

In der aktuellen Debatte um die Abschaffung des § 219a StGB wird betont, nur so könne das Selbstbestimmungsrecht der Frau umgesetzt und Frauen in ihrer Autonomie gestärkt werden.

„Doch die jetzt geplante Abschaffung des § 219a StGB greift zu kurz“, kritisiert Hildegard Eckert, Bundesvorsitzende des Sozialdienstes katholischer Frauen (SkF).

Hier gelangen Sie zur Pressemitteilung

Statement
der Bundesvorsitzenden und der Bundesgeschäftsführerin des SkF Gesamtvereins zum aktuellen Gutachten „Sexueller Missbrauch Minderjähriger und erwachsener Schutzbefohlener durch Kleriker sowie hauptamtliche Bedienstete im Bereich der Erzdiözese München und Freising von 1945 bis 2019“

Der SkF Bottrop e.V. begrüßt das Statement des SkF Gesamtvereins und schließt sich uneingeschränkt an.